kelly

Die in den Niederlanden geborene Sopranistin (geboren 1975) studierte Gesang an der Musikhochschule in Maastricht
bei Prof. Mya Besselink und absolvierte die Konzertreife- prüfung und die Opernprüfung mit Auszeichnung. Kelly God besuchte verschiedene Meisterkurse für Liedinterpretation, u.a. bei Elly Ameling, Semjon Skigin und Rudolf Janssen. Sie gewann zahlreiche Preise, etwa beim Erna Spoorenberg Wettbewerb für Oratorium, den angesehenen Henriette-Hustinx-Preis Maastricht und beim Belvédère Wettbewerb in Wien. Ihren ersten großen Erfolg hatte sie als Magda Sorell in Menottis »The Consul«. Schon während ihres Studiums gastierte Kelly God am Stadttheater Giessen als Micaëla in Bizets »Carmen« und im brasilianischen Salvador do Bahia als Agathe in »Der Freischütz«.
Ihr erstes Festengagement trat Kelly God zur Spielzeit 2002/03 am Theater Erfurt an, wo sie u.a. als Adriana Lecouvreur, Donna Anna in »Don Giovanni«, Hanna Glawari in »Die Lustige Witwe«, Maria Stuarda in der gleichnamigen Oper, Kurfürstin Marie in »Der Vogelhändler«, Amazily in »Fernando Cortez««, Cook in »Waiting for the Barbarians« und Feldmarschallin in »Der Rosenkavalier« auf sich aufmerksam machte. Bei den Erfurter Domstufen-Festspielen verkörperte sie die Maria in Strauss’ »Friedenstag«, Nedda in »Der Bajazzo« und 2016 die Titelpartie in »Tosca«.
Seit der Spielzeit 2006/07 ist Kelly God als Jugendlich-dramatischer Sopran an der Staatsoper Hannover engagiert, wo sie u.a. als Feldmarschallin in »Der Rosenkavalier«, Liù in »Turandot«, Elisabeth in »Tannhäuser«, Gutrune in »Götterdämmerung«, Freia in »Das Rheingold«, Sieglinde in »Die Walküre«, Senta in »Der fliegende Holländer«, Contessa in »Die Hochzeit des Figaro«, Ellen Orford in »Peter Grimes«, Giorgetta in »Tabarro«, Katharina Ismailova in »Lady Macbeth von Mzensk«, Jenufa, Tosca, Agathe in »Der Freischütz« und Gertraud in »Der Traumgörge«, auf der Bühne stand. Zum 50-jährigen Jubiläum des Het Nationaal Ballet Amsterdam sang God die »Vier letzten Lieder« von Richard Strauss (Choreographie: Rudi van Dantzig). Mit viel Erfolg sang Kelly God die Rolle der Amelia in »Ein Maskenball« und Sieglinde in »Die Walküre« bei De Nationale Reisopera Enschede 2010. 2013 debütierte Kelly God als Gerhilde in »Die Walküre« an der Opera National de Paris.
Auch außerhalb des Opernfachs steht die Sopranistin häufig mit renommierten Orchestern wie dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn, Holland Symfonia, Het Noord Nederlands Orkest, Het Limburgs Symfonie Orkest, Het Brabants Orkest und Het Gelders Orkest auf der Bühne, u.a. mit Verdis Reqiuem, Haydns »Schöpfung«, Beethovens 9. Sinfonie und »Missa Solemnis« auf der Bühne.
In der Spielzeit 2017/18 ist sie in Hannover als Agathe in »Der Freischütz«, erneut als Senta in »Der fliegende Holländer«, in »Dialoge der Karmelitinnen« als Madame Lidoine und in »Hänsel und Gretel« als Mutter zu sehen.